Im Zeitalter von Crowdsourcing, virtuellen persönlichen Assistenten und Push-Benachrichtigungen auf dem Kühlschrankdisplay darf eine Fernwartungsverbindung zum eigenen Computer nicht fehlen. Um auch unterwegs auf dem Heimrechner arbeiten zu können, oder von einem anderen Standort aus Zugriff zu erhalten, bieten sich sogenannte Remote Desktop Tools an.

Da gibt es Klassiker wie LogMeIn mit proprietärem bzw. eigenem Protokoll, oder aber auch diverse Server und Clients die auf die VNC-Protokolle zurückgreifen. Bei sensiblen Daten ist eine SSL-Verschlüsselung natürlich Pflicht. Ansonsten kommt es auf die individuellen Bedürfnisse des Nutzers an. So sind VNC-basierte Lösungen recht langsam seitens der Bildübertragung und kämpfen mit einer gewissen Verzögerung.

Mobile Geräte in Form von Smartphones und Tablets gehören heute fast häufiger zum Gepäck eines Geschäftsreisenden als ein schweres Notebook. Auch für Geräte mit iOS oder Android als Betriebssystem gibt es passende Clients und Gesamtlösungen. Besonders schnell auf dem iPad sind die Lösungen von Splashtop und Konsorten. Diese ermöglichen sogar (eingeschränkt) die Videowiedergabe und bieten ein höchstresponsives Arbeitsumfeld.

Ebenso wurde an die Steuerung gedacht: Das Scrollen mit zwei Fingern wird beispielsweise in Mausradumdrehungen auf dem Server umgewandelt. Viele proprietäre Lösungen machen Gebrauch von Anpassungen an den Darstellungsoptionen des Servers. Dabei wird die Auflösung automatisch auf ein passendes Niveau geregelt, damit der Text weiterhin lesbar bleibt. Splashtop Remote bietet dabei ein derart scharfgestochenes Bild, dass die Oberfläche auf den ersten Blick schon fast nativ wirkt. Zusatzfeatures in Form von virtuellen Funktionstasten erleichtern die Arbeit mit Windowsprogrammen auf dem iPad und iPhone ungemein. Eine flotte Geste mit der Hand wechselt zwischen zwei Darstellungsmodi, welche jeweils auf Geschwindigkeit oder Bildschärfe optimiert sind.

Alternativ bieten sich LogMeIn Ignition und Teamviewer auf dem iPad an. Ersteres ist für 94,99 käuflich im iTunes App Store zu erwerben. Letzeres Tool ist für den Heimgebrauch sogar kostenlos.